Kilimanjaro Tour 128

Datum: 28.06. 2019
Reisebegleitung: Rudi Stangl
Route: Marangu

Die Kilimanjaro – Strategie

Der Autor Reinhard Goisauf, war mit uns am Kilimanjaro, seine Erfahrung die er von dieser Besteigung mit nach Hause nahm gibt er in diesem Ratgeber weiter. Die Kilimanjaro-Strategie beantwortet nicht nur die Frage, wie der Weg ebenso bedeutend wird wie das Ziel selbst, sondern auch wie mit Rückschlägen umgegangen werden kann und man die eigenen Grenzen erkennt. Es bietet Menschen, sowohl im privaten wie auch imberuflichen Kontext eine konkrete Methode die eigenen Handlungen zu hinterfragen, neu auszurichten, Meta-Ziele zu erreichen und damit mehr Zufriedenheit und Sinnerfüllendes in ihr Leben zu integrieren.Das Buch „Die Kilimanjaro-Strategie. Warum das Ziel mehr als ein Ziel ist und wie dies erreicht werden kann“ ist beim Springer-Verlag erschienen und seit Kurzem im Buchhandel oder direkt unter diesem Link (https://bit.ly/3mbqduP) als Softcover oder als e-Book erhältlich.

Kilimanjaro – Tour 128

Warm und Staubtrocken beginnt dir Tour durch den Regenwald unser Nachtlager die Mandara Hütten erreichen wir nach 5 Stunden, erst am Abend zieht es wie üblich etwas zu. Die Temperatur ist hier oben in 2700m auch in der Nacht noch relativ mild. Die 11 km bis zum Horombo Camp sind mit der Gruppe diesmal ziemlich schnell vergangen, durch das angenehme Gehtempo und die vielen Geschichten die erzählt wurden verflogen die 6 Gehstunden und wir erreichten am frühen Nachmittag das Lager in 3700m. Der 1. Akklimatisationstag wurde durch eine 5 Stunden Wanderung zum Mawenzisaddle abgeschlossen. Allen geht es noch super gut. Heute gehen wir zum Akklimatisieren in unser Zeltcamp das auf 4300m liegt, beim über 5 Stunden langen Weg dorthin erreichen wir eine Höhe von knapp über 4400m. Wetter ist immer noch sehr gut, nur etwas windig. Durch die Kibowüste zur Kibohütte die auf 4700m liegt. Diesmal gehen wir noch ein wenig langsamer als am Vortag um uns ja nicht an die Leistungsgrenze in dieser Höhe zu bringen. Nach 6 Stunden erreichen wir die Hütte in der Gruppe herrscht noch immer gute Stimmung, dies ist ein gutes Zeichen! Nach Mitternacht geht es los Richtung Kraterrand und Uhurupeak, dass Aufstiegswetter ist Super nicht zu Kalt und auch nicht sehr windig, wir alle erreichen kurz nach Sonnenaufgang den Gilmanspoint machen dort eine kurze Pause und brechen dann weiter auf zum Uhurupeak der von der gesamten Gruppe um 7:30h erreicht wird. Kann nur sagen Großartig waren sie alle!

Bilder & Videos

Liveticker

Keine Einträge vorhanden
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Datenschutz
OK