Fünf Teilnehmer und eine Dame im Begleitfahrzeug begaben sich heuer mit mir auf die Himalaya-Radtour und anschließend auf den 6.153m hohen Trekkingberg – Stok Kangri.

Wie immer im Juli ist es hier in Marangu eher etwas kühl. Das Wetter zeigte sich aber gleich von der positiven Seite, leicht bewölkt und angenehme Gehtemperatur. Auf 2700m leichter Wind in der Nacht, der Weitermarsch bis 3700m war mit den Leuten richtig Stressfrei. Am Ruhetag, konnte jeder für sich selbst austesten wie er in einer Höhe von 4300m am Mawenzisaddle mit sich und seinem Körper zufrieden ist. Langsamer Schritt bis zur Kibiohütte in 4700m , die wir nach über 6 Stunden erreichten, viele kämpfen nun schon etwas mit der Höhe.

Kurz nach Mitternacht Aufbruch zum Gipfel, sehr langsam steigen wir höher, dass Wetter ist ganz in Ordnung, wenig Wind und auch nicht sehr kalt. Um 6:30 erreicht die Gruppe den Gilmanspoint, knapp 2 Stunden später steht die Gruppe am Uhurupeak in 5895m. Super gemacht!

Diesmal geht es über die Umbwe-Route den Kilimanjaro/Kibo hinauf. Diese Route gilt als die schwerste Route auf den Berg. Der Weg zum Umbwe-Camp ist am Anfang ein eher flacher Waldweg, steigt aber nach der Hälfte immer mehr an und auch der Urwald wird immer dichter und der Weg immer schmäler, nach 6 Stunden ist das Camp in über 2800m erreicht.

Heute geht es gleich von Beginn an steil bergauf, aber dafür ist der Weg bis zum Barranco Camp relativ kurz, nach etwas mehr als 4 Stunden kamen wir bei super Wetter im Barranco Camp in 3900m an, wo wir auch unser Zeltlager aufschlugen.

Die Wanderung vom Camp in 3900m zum Lava Tower in 4650m diente uns zum Akklimatisieren. Geschlafen wurde wieder auf 3900m.

Heute geht es mit weiter über die Breakfast Wall, wo natürlich auch alle anderen Kili-Besteiger mit dabei sind, deshalb staut es sich manchmal hier etwas, aber nach 5 Stunden haben wir alle ohne Probleme das Karanga Camp in 4100m erreicht.

Nach dem Frühstück brechen wir auf zum Barafu Camp das etwas über 4600m liegt, Wetter ist ganz gut, so das wir nach nur etwas über 4 Stunden im Lager ankommen. Hier heroben ist es  schon etwas ungemütlich, kalter Wind und die Höhe spüren die meisten auch schon etwas.

Um kurz nach Mitternacht brechen wir zum Gipfel auf, leider mussten wir einen im Lager zurück lassen, da er sich aufgrund der Höhe nicht mehr ganz Fit fühlte. Der Stellapoint wurde in etwas mehr als 5 Stunden erreicht und auch das kurze Stück bis zum Uhurupeak wurde von allen super gemeistert. Alle die den Gipfelgang angetreten hatten, standen kurz nach 7 Uhr am Gipfel in 5895m!

Perfekt!

Auch 2019 war wieder ein tolles Jahr und so konnten Rudi Stangl und Jacob Zurl bei ihren ingesamt sieben Touren 75 von 79 Teilnehmern erfolgreich auf den Gipfel – auf den Uhurupeak 5.895m bringen.

Das legendäre Kili-Fest “Friends of Kilimanjaro” findet in Kürze wieder statt und wird gerade wegen Rudi’s 25 jährigen Jubilum ganz besonders:

16:45h  Begrüßung der Gäste durch Kilimanrudi
17:00h bis 17:45h  Vortrag „Elbrus“ Profanter Uschi
18:00h bis 18:30h  Buchpräsentation von Everestbesteiger Helmut Linzbichler
18:45h bis 19:30h  Vortrag „ Reisekrankheiten“ Dr. Bernd Haditsch
19:30h bis 20:30h  Buffet & Jausenzeit
20:30h bis 21:15h  Vortrag Jacob Zurl „Everest Trekking“
21:30h bis 22:15h  25 Jahre Kilimanjaro Rudi Stangl / Kilimanrudi
22:30h  Live Musik

Wann: 16.11.2019
Location: Halle 5, Ziegelstrasse 20, 8045 Graz/Andritz
Einlass: ab ca.16 Uhr
Beginn: 16:45 Uhr
Ende: ca. 24 Uhr

Unkostenbeitrag pro Person: 25 Euro (Kinder u. Jugendliche zahlen die Hälfte)
Für Deinen Beitrag erhältst Du „All Inklusiv“ (alle Getränke & Speisen, außer Spirituosen)!

Achtung: Einlass und Bewirtung nur mit Kontrollband!
Keine Sitzplatzgarantie! Programm Änderung vorbehalten!

Um Anmeldung wird per Email gebeten unter:
graz [at] elmundo [dot] at , Telefon: +43 316 810698

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Datenschutz
OK