Die Rongai-Route für Individualisten

Bei der Rongai-Route wird der Aufstieg auf den Kilimanjaro von der Ostseite (Nähe Kenia) mit Sicht auf Kibo und Mawenzi aus gegangen. Es ist eine kurze und eher leichte Route, die Tagesetappen sind im Vergleich zu den anderen Aufstiegsmöglichkeiten relativ kurz. Diese Tour wird sehr oft auch als 5 Tage Kili-Besteigung angeboten. Die Natur und der Urwald am ersten Wandertag auf der Ostseite des Berges sind leider durch die Plantagenwirtschaft sehr, sehr karg geworden. Aber wer den Kilimanjaro auf einer Route besteigen will die nicht allzu schwer ist, außerdem sind die Wegstrecken sehr kurz ist hier richtig. Diese Tour auf den Kibo ist für all jene genau richtig die den höchsten Berg von Afrika auf die schnelle Art besteigen wollen.

Rongai-Route 

Die Individuelle Kilimanjarotour

1. Tag Transfer vom Hotel um den halben Berg „herum“ nach Nalemoru. zum Gate, Registrierung für die Kilimanjaro Besteigung. Hier beginnt die Tour. Durch Maisfelder und Wald geht es in ca. 3- 4 Stunden zum ersten Lagerplatz auf ca. 2700 Meter. Bei diesem Tagesmarsch kann man Affen beobachten. Wir erreichen das First- Cave- Camp und übernachten in Zelten.

2. Tag Am nächsten Tag steigt die Strecke leicht an, durch kniehoch bewachsene Heidelandschaft geht es dann bis auf 3450 Meter. Von hier aus haben Sie einen fantastischen Blick auf die östlichen Eisfelder des Kibo. Nach einem kräftigen Mittagessen steigen Sie auf einem Moränenrücken bis auf ca. 3700 Meter. Übernachtung im Kikeleva- Cave- Camp in Zelten.

3. Tag Dieser Tag ist eine Akklimatisierungsetappe. In Richtung Kibo Sattel geht es in Richtung zur School Hut auf fast 4000 Metern. Danach wieder Abstieg in niedrigere Regionen, Akklimatisation und Ruhezeit beim Mawenzi Tarn Camp. Übernachtung in Zelten.

4. Tag Langsame Wanderung zur Kibo Hut auf 4750 Meter. Oberhalb von 4000 Metern schwindet die Vegetation und es folgt die karge Kibowüste. Der Mawenzi, der kleine Bruder des Kilimanjaro zeigt sich nun von der Nordseite und gemächlich steigen Sie auf zur Kibo Hut. Übernachtung im Zelt.

5. Tag Nach einer sehrkurzen Nacht kommt nun der Tag der Entscheidung. Um Mitternacht geht es in gleichmäßigem Schritt steigen wir durch die Dunkelheit. Nach zwei Stunden erreichen wir die Hans-Meyer-Höhle. Der Weg zum Kilimanjaro Gipfel wird nun steiler und ist mit Lavagestein übersät. Kurz vor Tagesanbruch erreichen wir den Gilman’s-Point (5681 m). Im Osten verfärbt sich der Himmel, bis endlich die Sonne sichtbar wird. Ihre Strahlen verleihen neue Kräfte. Mit starkem Willen erreichen wir nach den letzten anstrengenden Metern über den Stella Point den Uhuru Peak, 5895 m, den Gipfel des Kilimanjaro und genießen den Augenblick und das Gefühl auf dem höchsten Berg Afrikas zu stehen. Danach beginnt der Abstieg zur Horombo Hütte auf 3720 Meter. Hier werden wir noch einmal in Zelten übernachtet. Tagesgehzeit 12- 14 Stunden.

6. Tag In vier bis fünf Stunden wandern Sie in aller Ruhe von der Horombo-Hütte zurück durch üppigen Regenwald zum Park Gate. Nach Aushändigung der Gipfelurkunde werden Sie wieder abgeholt und in das Hotel nach Marangu gebracht. Nach der erfolgreichen Kilimanjaro – Bezwingung erreichen Sie wieder am Nachmittag das Hotel in Marangu.

Die Rongaitour wird von mir nicht mehr angeboten, da der Urwaldgürtel am beginn der Tour fast zur gänze verschwunden ist. Wer aber als Individualreisender gerne diese Tour machen will wird von Elmundo-Graz natürlich ein Top Angebot bekommen und auch bestens betreut werden.

Tour ist ab 2 Personen jederzeit buchbar! Gegen Aufpreis auch als Einzelperson zu buchen!

Kontakt: el mundo Reisebüro

Schmiedgasse 16
8010 Graz
Austria

tel: +43-316-81 06 98
email: graz @ elmundo.at

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr erfahren >>
OK