Die Marangu-Tour Classic mit Kilimanjaro-Experte Rudi Stangl

Diese Kilimanjaro-Besteigung mit dem wohl besten Kilimanjaroexperten Rudi Stangl (über [115-mal am Kilimanjaro) wird über die Normal-Route durchgeführt. Wobei der größte Unterschied zu den anderen Routen nur in der Weglänge und im Komfort zu sehen ist. Der Anstieg über die Marangu-Route ist ein flacher und wunderschöner Wanderweg der die ersten zwei Tage durch den Regenwald führt und dann weiter über Heide und Wüstenlandschaft bis in die Gletscherzone zum Gipfel des Kibo auf 5895m.

Bei dieser Tour wird natürlich auch ein Ruhetag am 3. Tag auf 3750m eingelegt um sich besser an die Höhe anpassen zu können. Die Einheimischen Träger und Führer werden den Großteil unserer Ausrüstung tragen. Täglich werden wir von unserer Afrikanischen Mannschaft bestens bekocht und betreut um auch wirklich sehr gut für den Gipfelgang zum Uhuru-Peak (5895m) gerüstet zu sein. Unsere Nachtlager werden die Mandara, Horombo und Kibo-Hütte sein.

Warum die Marangu-Route: In den meisten Kilimanjaroreiseführern steht, dass man nicht die Normalroute wählen soll, weil zu viele Bergsteiger unterwegs sind, die Hütten überfüllt und es an Sauberkeit mangelt. Nach nun mehr als 119 Kilimanjarobesteigungen, kann ich wohl mit Sicherheit aus eigener Erfahrung sagen, dies trifft schon seit einiger Zeit nicht mehr zu. Genau das Gegenteil ist der Fall, auf allen (ausser Umbwe-Route) anderen Routen sind mittlerweile weit mehr Bergtouristen unterwegs als auf der Normalroute, weltweit müssen die Agenturen ihre Kilimanjarotouristen täglich am Berg unterbringen, dies geht relativ leicht auf einer Zeltroute, aber nicht auf der Marangu-Route, in den 4er od. 6 Personen Hütten da sind pro Tag nur max. 90 Schlafplätze vorhanden. Auch sollte sich jeder “Kilibesteiger/in” der noch keine Erfahrung im Höhenbergsteigen hat , ob er seine Energie im Zelt auf schiefen Untergrund und schlechten Schlaf verbraucht, oder ob er/sie in einer Hütte auf einer Matratze vielleicht ein wenig Schlaf findet. Es hat sich bei meinen über 22 Jahren am Kilimanjaro gezeigt, dass es für die meisten meiner Besteiger/innen eine sehr gute Wahl war die Marangu-Route zu gehen. Von 119 Kilimanjaro-Besteigungen erreichten 96% den “Echten” Kilimajarogipfel den Uhurupeak in 5895m! (Laut Kilimanjaro Nationalpark erreichen nur knapp 50% den Uhurupeak). Meist ist es für die ganze Gruppe ein super Geiles – Erlebnis am höchsten Punkt von Afrika zu stehen!

1 & 2.Tag:
Flug nach Kilimanjaro-Airport ( auch ab Frankfurt, München, Berlin und Zürich möglich ),
Transfer zum Hotel in Marangu das schon fast auf 1700m Höhe  liegt. Frühstück, Village-Tour durch Marangu bis Kinyange.  DZ, Abendessen.

3. Tag:
Vom Marangu-Gate (ca. 1800m ü.d.M.) nach den Formalitäten, beginn die Kili (Kibo) -Besteigung.
Meist um die Mittagszeit beginnt die Tour über einen leichten Anstieg durch den Regenwald.
Nach ca.4-5 Stunden (8km) werden die Mandara-Hütten (2700m) erreicht, wo man die erste Nacht verbringen wird. Kurzausflug (20min) zum Maundi-Krater vor Sonnenuntergang (18:45 Uhr) oder je nach Wetter zum Sonnenaufgang (6:30 Uhr) mit tollem Blick auf den Kibo. Pause mit Jause, Abendessen.

4.Tag:
Nach dem Frühstück führt die Etappe heute über 11km zur Horombo-Hütte auf 3730m.
Die erste Stunde des Anstiegs zur Horombo-Hütte führt noch durch den Urwald, dann beginnt langsam die Vegetation nachzulassen und man betritt eine Art Heidelandschaft.
Nach ca. 6 Stunden Gehzeit werden die Horombo-Hütten erreicht. Pause mit Jause, Abendessen.

5. Tag:
Ruhetag zum Akklimatisieren.
An diesem Ruhetag sollte man eine 3-4 Stunden Wanderung zum Mawenzi-Saddle (4300m) machen. Wenn man diese Wanderung um 10 Uhr am Vormittag beginnt ist man um ca.14 Uhr wieder zurück bei der Horombohütte. Mittagessen u. Abendessen. Immer beim Oktobertermin wird am 5. Tag nochmals auf 4200m ein Akklimatisierungstag eingelegt!

6. Tag:
Am frühen morgen geht es weiter über die Heidelandschaft zu der 10 km entfernten Kibohütte die in ca. 7 Stunden erreicht wird.
Auf der Hälfte des Weges kommt man fast plötzlich auf eine karge Wüstenähnliche Landschaft die Kibowüste.
Diese durchwandert man in 3 Stunden und kommt dann nach einem kurzen steileren Anstieg zur Kibo-Hütte (4700m). Dort angelangt sollte man sich auch gleich für das Nachtlager einrichten und mit dem Ausruhen beginnen. Pause mit Jause, Abendessen.

7. Tag:
Um Mitternacht wird dieser Tag beginnen.
Nach einem leichten Frühstück (Snack, Tee, Kaffee) um 0:00 oder 0:30 Uhr sollte der Aufstieg zum Gipfel erfolgen.
Die erste Stunde geht es relativ Flach bis zur Hans Meyer Hölle auf 5200m dort kann man eine kurze Pause einlegen und ein wenig heißen Tee trinken.
Es ist ganz wichtig beim Aufstieg den richtigen Schritt und Atemryhtmus zu finden, gute Führer aus Afrika oder Europa geben das richtige Tempo (dies ist die Geheimformel zum Erfolg) vor. Nach ca. 5 bis 6 Stunden wird der Gilman´s Point (5681m) erreicht auch hier kommt es wieder auf die gute Erfahrung des Führers an. Ob und wie er entscheidet um die besten Aussichten für jeden beim Gipfelgang zum Uhuru Peak (5895m) zu nützen und zu erkennen.
Vom Gilman´s Point zum Uhuru Peak sind noch gut 1 ½ Stunden Gehzeit einzuplanen. Die ersten 45 Minuten führen flach am Kraterrand entlang erst die letzte Stunde wird der Anstieg etwas steiler. Die Belohnung für den Gipfelsieg auf 5895m ist meist der grandiose Ausblick über die Afrikanische Weite. Der Aufenthalt am Gipfel sollte je nach Wetter nicht zu lange sein. Beim Rückmarsch zur Kibohütte nur nichts übereilen öfters rasten, denn auch hinuntergehen kann Anstrengend sein.
Bei der Kibohütte die meist kurz vor der Mittagszeit wieder erreicht wird sollte man eine Rast einlegen und  um ca. 13:30 Uhr den Rückweg zur Horombo-Hütte antreten die um ca. 16 Uhr erreicht wird. Mittagessen, Abendessen.

8. Tag:
Nach dem Frühstück um 8 Uhr Abmarsch zum Marangu-Gate.
Bei der Mandara Hütte wird man eine Rast einlegen und sich ein wenig Erfrischen für den Rest des Weges durch den Urwald. Meist um 15 Uhr erreicht man dann das Nationalpark-Gate in Marangu.
Dort gibt es noch ein paar Formalitäten zu erledigen um dann zum Gemütlicheren Teil der Besteigung übergehen zu können.
Transfer zum Hotel in Marangu, Treffen mit den Guides u. Trägern zu einer kleinen Abschlussfeier, Abendessen.

9. Tag:
Heute nach dem Frühstück wird uns der Safaribus wieder zurück nach Kenia bringen
wo wir dann noch 3 Tage (Lodgesafari) im Tsavo-West und Tsavo-Ost Safari-Nationalpark auf Pirschfahrten gehen werden. Mittagessen, Nachmittagspirschfahrt im Nationalpark.
Übernachtungen in sehr guten Safari-Lodges mit Frühstück, Lunch und Abendessen.

10. Tag:
Safari- Pirschfahrt im Tsavo-West Nationalpark, danach weiterfahrt in den Tsavo-Ost Nationalpark.
Mittagessen, Lodgeübernachtung mit Abendessen.

11. Tag:
Safari- Pirschfahrt im Tsavo-Ost Nationalpark .

Nach dem Mittagslunch um ca. 13 Uhr, begeben wir uns auf die 150 km lange Fahrstrecke an die Küste von Kenia, die wir am späteren Nachmittag erreichen werden (unterwegs gibt es eine optionale Möglichkeit für den Besuch eines Masai-Dorfes ab 6 Pers.).
Hier am Indischen Ozean bleiben uns dann zum Erholen und Entspannen noch ein paar Tage Zeit.
Die Erholungstage am Indischen Ozean in Top Hotelanlage:
Die 4**** Sterne Hotelanlage (Landeskategorie) ist direkt am schönen Strand der Nordküste ca. 10 km entfernt von Mombasa.  Inmitten von gepflegten Parkanlagen, dort kann man am weißen Sandstrand und im türkisblauen Wasser des Indischen Ozean noch einige Tage entspannen und sich Erholen von der Kilimanjaro Besteigung. Während des Aufenthaltes an der Küste im Hotel werden wir mit Vollpension verwöhnt. Alle Zimmer  sind geräumig, sauber und mit DU/WC ausgestattet.

12. Tag bis 14. Tag:
Indischer Ozean
Hotelübernachtung auf Basis Vollpension im Küstenhotel direkt am Sandstrand.

15. Tag:

 Transfer zum Flughafen in Mombasa  und Rückflug nach Österreich /Frankfurt,München, Zürich

  • Flug nach  Kilimanjaro-Airport/Tansania * sämtliche Bustransfers
  • Träger und Kilimanjaro-Guide
  • Essen am Kilimanjaro (Frühstück, Lunch, Abendessen)
  • Vor-und nach der Kilimanjaro-Besteigung eine Hotelnächtigung (DZ) in Tansania (bereits auf  fast 1800m)
  • sämtliche Parkgebühren (Kili- Nationalpark 815 Euro p.P.)
  • Reisebegleitung durch Rudi Stangl (über 110 mal am Kilimanjaro), Deutschsprachiger Guide
  • ab dem 8./9. bis zum 10./11.Tag Safari mit Pirschfahrten im Tsavo- West u.Tsavo-Ost Nationalpark mit Lodgenächtigung direkt im Nationalpark auf Basis DZ und VP
  • sämtliche Safariparkgebühren (150,-Dollar p.P.), Safari-Guide u. Fahrer
  • Getränke (Wasser-Softdrinks) während der Safari-Pirschfahrten
  • Unterbringung an der Küste in sehr guter ****Hotelanlage auf  Basis DZ, Vollpension
  • alle Teilnehmer sind bei dieser Erlebnisreise in Ostafrika zusätzlich auch bei den Flying Doctors Africa versichert! Garmin inreach Satelliten  „Live – Tracking“ Kilimanjaro – Besteigung für die Familie, FreundeInnen und alle Daheimgebliebenen

Extras:

  • Einzelzimmerzuschlag 290 Euro für die Gesamte Reise
  • Trinkgelder (125 Euro für Kilimanjaro u. 20 Euro für Safari), Getränke, Komplettschutzversicherung, Visagebühren 50,- US Dollar (Tanzania) u. 50,- US Dollar (Kenia)
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr erfahren >>
OK